Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 10.10.2019


Exklusiv

Jahreshauptversammlung: Achenseer Bahnvorstand nicht entlastet

In nur 40 Minuten war die Jahreshauptversammlung der Achenseebahn vorbei. Beim Land wird intensiv an einem Dreijahresplan für eine sichere Zukunft der Bahn gearbeitet.

Die Zukunft der Achenseebahn bleibt auch 2020 eine echte Herausforderung.

© FankhauserDie Zukunft der Achenseebahn bleibt auch 2020 eine echte Herausforderung.



Von Walter Zwicknagl

Jenbach – Mit Spannung hat wohl so mancher Aktionär der Achenseebahn – die auf ein wenig erfreuliches Jahr zurückblickt – der 130. Jahreshauptversammlung 2018 entgegengesehen. Er wurde aber enttäuscht, denn Informationen gab es für die 24 Aktionäre kaum, dafür nüchterne Abstimmungen zu sechs Tagesordnungspunkten. Aber eine Abstimmung hatte es in sich, denn dem Vorstand Geor­g Fuchshuber wurde die Entlastung für das Geschäftsjahr 2018 verweigert. In Zahlen bestätigt das Notar Philipp Schwarz aus Innsbruck der TT: „Von 7062 Aktien gab es 1076 Pro-Stimmen, 5746 Contra-Stimmen und 240 Enthaltungen.“

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden