Letztes Update am Mi, 16.10.2019 16:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Veranlagungen: „Einen Zahn ziehe ich mir auch nicht selber“

Die Banker Werner Zenz und Andreas Scheiber über Sparen in Zeiten niedriger Zinsen, die Herausforderungen für kleine Privatbanken und die Notwendigkeit den „richtige Zahnarzt“ zu finden.

Werner Zenz, Vorstandssprecher der Spängler Bank

© SpänglerWerner Zenz, Vorstandssprecher der Spängler Bank



Kitzbühel – Laut OeNB liegen bei österreichischen Banken über 260 Mrd. Euro auf gering verzinsten Produkten, um 27 Prozent mehr als noch 2009. ufgrund der geringen Einlagen-Zinsen und der in manchen Jahren hohen Inflation verlieren die Österreicher seit 2015 (nach Abzug der Inflation) 14,7 Milliarde Euro an Kaufkraft. Das ist eine negative Rendite von durchschnittlich minus 1,6 Prozent pro Jahr, hat zuletzt die Erste Bank ausgerechnet.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden