Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 23.10.2019


Exklusiv

Zu wenig Parkplätze: Erfolg der Öffis macht Imster Bahnhof noch enger

ÖBB wehren sich mit Strafzetteln gegen Falschparker. Binnen der nächsten zehn Jahre sollten aber mehr Parkplätze entstehen.

Schlucht, Inn, Straße, Bahn, Felswand: Die natürlichen Platzressourcen sind in Imst begrenzt.

© PaschingerSchlucht, Inn, Straße, Bahn, Felswand: Die natürlichen Platzressourcen sind in Imst begrenzt.



Von Alexander Paschinger

Imst – „Da muss man doch was machen“, meint der Vater einer Studentin aus Tarrenz: Vor Kurzem parkte diese ihr Fahrzeug – ungünstig – am Imster Bahnhof. „Die öffentlichen Busverbindungen von Tarrenz aus sind katastrophal“, sagt der Vater und zeigt den Zahlschein mit dem Strafbetrag von 25 Euro. Die Tochter hatte die Ticketbestätigung im Auto. „Ja, sie stand verbotenerweise dort – aber das Problem mit den fehlenden Parkplätzen und den schlechten Verbindungen hat ja nicht nur unsere Familie“, will der Tarrenzer das Problem generell aufrollen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden