Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 25.10.2019


Osttirol

Am 7. Dezember startet Osttirol in die Skisaison

Bis auf den Lienzer Hochstein und Obertilliach geht es überall schon Anfang Dezember los. In Kals wird der Glocknerblick-Lift eröffnet.

In Kals geht die neue Sechser-Sesselbahn „Glocknerblick“ zum Saisonstart in Betrieb. Sie führt vom Kalser Ortsteil Großdorf auf das Ganotzeck.

© Schultz GruppeIn Kals geht die neue Sechser-Sesselbahn „Glocknerblick“ zum Saisonstart in Betrieb. Sie führt vom Kalser Ortsteil Großdorf auf das Ganotzeck.



Von Catharina Oblasser

Lienz – Auch wenn man es angesichts des traumhaften Herbstwetters kaum glauben kann: In sechs Wochen beginnt die Skisaison. In Osttirol nehmen fast alle Bergbahnen am Samstag, den 7. Dezember, ihren Betrieb auf: Das Skizentrum St. Jakob-Brunnalm, das Skigebiet Kals-Matrei und der Thurntaler in Sillian, die alle zur Schultz Gruppe gehören, sperren ebenso auf wie das Zettersfeld der Lienzer Bergbahnen.

„Seit einigen Jahren setzen wir auf einen frühen Saisonstart“, sagt Heinz Schultz, Miteigentümer der Schultz Gruppe. „Wir wollen dadurch eine gute Jahresauslastung erreichen und den Hotels Nächtigungen bringen.“ Künstliche Beschneiung soll das Skivergnügen sichern, falls es zu wenig Naturschnee gibt.

Zwei Neuerungen kündigt Heinz Schultz an. In Kals wird eine neue Sechser-Sesselbahn, die „Glocknerblick-Bahn“, am 7. Dezember in Betrieb gehen. Sie kann bis zu 2400 Fahrgäste pro Stunde vom Kalser Ortsteil Großdorf bis zum Ganotzeck auf 2047 Meter Seehöhe transportieren. In St. Jakob entsteht ein Winterwanderweg auf Höhe der Bergstation, sagt Schultz. Weitere Ausbaupläne im Defereggen sehen einen zusätzlichen Lift und ein Hotel bei der Brunnalm-Talstation vor, doch das dauert noch. „Wir sind noch in der Projektphase, frühestens nächstes Jahr können wir konkreter planen“, so der Unternehmer aus dem Zillertal.

Auf Eis liegt das Projekt „Gornerpiste“ in Kals. Aus Naturschutzgründen hatte der Landesumweltanwalt gegen das Projekt Beschwerde eingelegt, das Landesverwaltungsgericht hatte ihm Recht gegeben und den Bau der Piste abgelehnt. Die Schultz Gruppe ging in die nächste Instanz, nämlich zum Verwaltungsgerichtshof. Dort ist noch keine Entscheidung gefallen, erfahrungsgemäß kann das lange Zeit dauern.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Auch die Lienzer Bergbahnen starten am 7. Dezember in die Saison, allerdings nur mit dem Skigebiet am Zettersfeld. Am Hochstein kann man erst ab 21. Dezember Ski fahren und zwischen Weihnachten und Neujahr muss man den Weltcup-Damen Platz machen. Heuer stehen wieder zwei Rennen, nämlich Slalom und Riesenslalom, auf dem Programm, die am 28. und 29. Dezember stattfinden.

Gemütlicher geht man es in Obertilliach an. „Wir öffnen am 15. Dezember“, sagt Josef Lugger, Geschäftsführer der Obertilliacher Bergbahnen. „Die Wochenenden davor haben wir mehrere Biathlon-Bewerbe, unter anderem den IBU-Cup. Da ist das Dorf ausgelastet. Wenn die Biathleten abgereist sind, kommen dann Mitte Dezember die Skigäste.“ Die Saison läuft bis zum ersten Sonntag nach Ostern.