Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 09.11.2019


Exklusiv

Experte stellt Förderungen für Top-Hotellerie in Frage

Bettenzahl bei Ferienwohnungen und 4/5-Sterne-Hotels legte deutlich zu.

Laut einem Tourismus-Experten stagnieren die Erlöse der Top-Hotels.

© Getty Images/iStockphotoLaut einem Tourismus-Experten stagnieren die Erlöse der Top-Hotels.



Von Max Strozzi

Innsbruck – Tirolweit hat die Zahl der Gästebetten in Ferienwohnungen und in der 4/5-Sterne-Hotellerie vom Winter 2009/10 bis zum Winter 2017/18 deutlich zugenommen: Am meisten Betten gibt es in Ferienwohnungen, die in diesem Zeitraum um 10 % auf rund 124.000 Gästebetten zulegten. Die 4/5-Sterne-Hotellerie wuchs um 16 % auf mehr als 85.000 Betten. Dagegen ging die Bettenzahl in der 3-, 2- und 1-Sterne-Kategorie um rund 20 Prozent auf insgesamt 114.000 Betten zurück. Die „übrigen Unterkünfte“ stagnierten bei rund 13.500 Betten. Das geht aus Zahlen des Statistikportals „Tirol Tourism Research“ (TTR) hervor, dem Statistikportal von Tirol Werbung und MCI Tourismus als Tourismushochschule des Landes Tirol.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden