Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.11.2019


Bezirk Imst

Hochimst: Beschneiung ist immer eine Grad-Wanderung

Inzwischen ist auch die Beschneiungsanlage in Hoch-Imst angeworfen worden.

Die Nachttemperaturen liegen in Hoch-Imst derzeit zwischen -2 und -6 Grad. Die Temperaturen werden derzeit zur Beschneiung genutzt.

© PaschingerDie Nachttemperaturen liegen in Hoch-Imst derzeit zwischen -2 und -6 Grad. Die Temperaturen werden derzeit zur Beschneiung genutzt.



Imst, Obergurgl — Es liegt wieder ein Dröhnen in der Luft — und das kommt nicht nur von den Akkuschraubern der Imster Wagenbauer für die Fasnacht am 9. Februar. Denn inzwischen ist auch die Beschneiungsanlage in Hoch-Imst angeworfen worden.

„Es ist bereits kalt genug", sagt der Geschäftsführer der Imster Bergbahnen, Bernhard Schöpf. „Wir müssen die nächsten Nächte ausnützen — auf spätere, tiefere Temperaturen zu hoffen, wäre gefährlich", beschreibt er eine Gratwanderung bei der Grad-Wanderung. Auch wenn diese Woche ein möglicher Föhneinbruch angesagt ist, wollen die Imster die Möglichkeit zur Beschneiung nicht verstreichen lassen. Zumal auch der Speicherteich noch nachgefüllt werden darf. Wenn alles gut geht, wollen die Imster am Wochenende des 7. und 8. Dezember starten, fix sei der Betrieb ab dem 14. Dezember vorgesehen.

Bereits einen Monat früher, nämlich an diesem Donnerstag, den 14. November, gibt es in Obergurgl/Hochgurgl das Saison-Opening. (pascal)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.