Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.11.2019


Standort Tirol

3,3 Millionen Packerl unter den Tiroler Christbäumen

Auf dem Tiroler Wunschzettel ganz oben stehen Mode, Bücher und Spielwaren. Hochgerechnet dürften rund 203 Millionen Euro ausgegeben werden.

Markus Renk (Tiroler Buchhandel), der Obmann des Tiroler Handels Martin Wetscher und Peter Zelger (Tiroler Modehandel, v. l.) freuen sich auf Weihnachten.

© WKT/Die FotografenMarkus Renk (Tiroler Buchhandel), der Obmann des Tiroler Handels Martin Wetscher und Peter Zelger (Tiroler Modehandel, v. l.) freuen sich auf Weihnachten.



Innsbruck –Handel und Weihnachten, das gehört zusammen“, sagt der Obmann der Sparte Handel, Martin Wetscher. Immerhin 2,1 Prozent des Jahresumsatzes werden vor Weihnachten gemacht. Wichtig ist das Weihnachtsgeschäft für den gesamten Handel, zentrale Bedeutung hat es aber für den Uhren- und Schmuckhandel, die Spielwarenbranche, Buchhandel und den Elektroeinzelhandel. Der Einzelhandel rechnet dieses Jahr laut KMU Forschung Austria mit „stabilem Geschäft“.

75 Prozent der befragten Händler gehen von einem Ergebnis im Weihnachtsgeschäft wie im Vorjahr aus. 15 Prozent stellen sich auf ein etwas schlechteres Ergebnis ein, zehn Prozent erwarten ein besseres Geschäft als zur Weihnachtszeit 2018. Das beliebteste Geschenk der Tiroler ist Bekleidung, 43 Prozent wollen laut einer Studie der KMU Forschung Austria Kleidung verschenken.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.