Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 22.11.2019


Exklusiv

Spar will weiter wachsen: „Weiße Flecken in Tirol“

Spar sieht sich als „Wachstumssieger“ und fordert Rewe im Wettlauf um Platz eins heraus. Nachhaltigkeit wird zu einem dominanten Thema.

Im Vorjahr hat Spar erstmals die 15-MIlliarden-Euro-Umsatzmarke geknackt.

© SparIm Vorjahr hat Spar erstmals die 15-MIlliarden-Euro-Umsatzmarke geknackt.



Von Alois Vahrner

Salzburg, Wörgl – Im Jahr 1954 legte der Kufsteiner Großhändler Hans F. Reisch den Grundstein für den bis heute zu 100 Prozent privaten österreichischen Handelskonzern Spar, als er die Handelsvereinigung Spar Tirol/Pinzgau mit etwa 100 selbstständigen Kaufleuten gründete. Diese Idee der „freiwilligen Handelskette“ weitete sich immer weiter aus, 1970 schlossen sich zehn Großhändlerfamilien zur Spar Österreichische Warenhandels-AG zusammen. Nach einer groß angelegten Expansion in Österreich und seit den 1990er-Jahren auch in sieben weiteren europäischen Ländern hat die Gruppe heute 3200 Standorte (1500 in Österreich, dazu sechs große Regionalzentren wie jenes von Wörgl für ganz Nordtirol und Salzburg), über 82.000 Mitarbeiter (46.000 in Österreich) und einen Umsatz von über 15 Mrd. Euro.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden