Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.12.2019


Bezirk Kitzbühel

Schulprojekt: Junge Unternehmer setzen auf Snacks und Wachstücher

„Die Schülerinnen und Schüler der St. Johanner Tourismusschulen gehen mit sehr viel Begeisterung und Engagement an dieses Projekt.

„Snack di weck“ heißen die getrockneten Früchte, Müsli-Ecken und Cracker der Junior Company des Aufbaulehrgangs an den Tourismusschulen.

© Michael Mader„Snack di weck“ heißen die getrockneten Früchte, Müsli-Ecken und Cracker der Junior Company des Aufbaulehrgangs an den Tourismusschulen.



Von Michael Mader

St. Johann i. T. – Jedes Jahr startet die erste Klasse des Aufbaulehrgangs mit Matur­a an den Tourismusschulen „Am Wilden Kaiser“ in St. Johan­n mit viel Engagement in das Unternehmertum.

„Die Schülerinnen und Schüler gehen mit sehr viel Begeisterung und Engagement an dieses Projekt. Sie haben die Möglichkeit, ihre kreativen Ideen umzusetzen, und der Wunsch nach unternehmerischem Erfolg spornt sie an. Wirtschaftliche Prozesse und Zusammenhänge, wie bspw. die Preisbildung, Erstellen der Businessplän­e oder Marketingstrategien werden erlernt. Daneben werden Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Konfliktmanagement oder organisatorisches Geschick sowie Kommunikationsfertigkeiten gefördert“, erklärt Direktorin Anita Aufschnaiter.

Direktorin Anita Aufschnaiter, die Fachlehrer Patrick Merkl und Anna Edenhauser (von rechts) mit der zweiten Junior Company.
Direktorin Anita Aufschnaiter, die Fachlehrer Patrick Merkl und Anna Edenhauser (von rechts) mit der zweiten Junior Company.
- Michael Mader

Dass sich diese akribische Auseinandersetzung mit dem Thema Firmengründung im Rahmen des Projekts „Junior Company“ der Österreichischen Wirtschaftskammer bezahlt macht, zeigen die Erfolg­e: „In den Jahren 2012, 2013, 2014 und 2018 wurden wir Landessieger, 2012 haben wir sogar den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb erreichen können“, weiß Patrick Merk­l, der zusammen mit seiner Kollegin Anna Edenhauser und mit Unterstützung von Fachvorständin Marianne Unterrainer die beiden diesjährigen Gruppen betreut.

Mitte Oktober haben bereits die Planungen begonnen, jetzt sollen die Produkte unter anderem auf dem Weihnachtsmarkt in St. Johann angeboten werden. Unter dem Firmennamen „Snack di weck“ werden getrocknete Apfelringe, Kürbiskern-Ecken und Zimt-Schoko-Ecken sowie Knoblauch- und Speck-Cracker in der schuleigenen Küche produziert und verkauft. Der zweite Teil des Aufbaulehrgangs „beFAIRtakeCARE“ hat sich auf die derzeit im Trend liegenden Bienenwachstücher spezialisiert, die als Ersatz für Plastikver­packungen dienen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.