Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.12.2019


Exklusiv

158 neue Gästebetten im Kühtai, aber nur vier neue Jobs

Zwei Deutsche planen im Kühtai Anlage mit 31 Appartements, aber nur vier Jobs. Betreiber unklar, Experte äußert Zweifel. Ortschef „nicht glücklich“.

Der Wintersportort Kühtai lockt Hotel-Investoren an. Über eine neue Appartement-Anlage zeigt sich der Ortschef aber wenig begeistert.

© Bergbahnen KühtaiDer Wintersportort Kühtai lockt Hotel-Investoren an. Über eine neue Appartement-Anlage zeigt sich der Ortschef aber wenig begeistert.



Von Max Strozzi

Kühtai – Der zur Gemeinde Silz gehörende Wintersportort Kühtai scheint bei Investoren begehrt zu sein. Vor einem Jahr wurde das Jagdschloss-Hotel von den Tiroler Neo-Eigentümern neu eröffnet, die das Anwesen von Graf Christian Stolberg-Stolberg erworben hatten. Vergangenen Sommer kaufte die ortsansässige Gerber-Gruppe des Tiroler Hotellerie-Obmanns Mario Gerber das Sporthotel Kühtai. Und die niederländische Vaya-Gruppe erwarb das Hotel Astoria.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden