Letztes Update am Mi, 06.06.2018 20:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unternehmen

Bayer will Fusion mit Monsanto abschließen

Durch das Geschäft im Wert von umgerechnet rund 56 Mrd. Euro steigt der Konzern zum weltgrößten Anbieter von Pestiziden und Saatgut auf.

© AFPSymbolfoto.



Frankfurt am Main – Der Chemieriese Bayer will am Donnerstag die Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto abschließen. Durch das Geschäft im Wert von umgerechnet rund 56 Mrd. Euro steigt der Konzern zum weltgrößten Anbieter von Pestiziden und Saatgut auf. Den Namen „Monsanto“ schafft Bayer ab.

Um die Zusage der Kartellbehörden für den Deal zu bekommen, hatte sich Bayer zuvor von Teilen seines eigenen Saatgutgeschäfts getrennt. Um die Übernahme zu stemmen, verkaufte der Konzern zudem weitere Geschäftsteile wie die verbliebenen Anteile an der Kunststofftochter Covestro, gab Anleihen heraus und kündigte eine Kapitalerhöhung an. Deshalb stuften Ratingagenturen zuletzt die Kreditwürdigkeit des Konzerns jeweils leicht ab. (APA/AFP)