Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 31.10.2018


Innsbruck

Tchibo springt auf den Coffee-to-go-Zug auf

In Innsbruck eröffnet Tchibo die umgebaute Filiale, bundesweit bis zu 30 Coffee-to-go-Filialen möglich.

© tchiboTchibo-Österreich-Geschäftsführer Harald J. Mayer und Edith Köll, Leiterin der Filiale in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße.Foto: Tchibo



Innsbruck – Die Kaffee- und Handelskette Tchibo lanciert in der umgebauten Filiale in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße ihr Coffee-to-go-Konzept. Heute wird die um ein Drittel auf 115 m² vergrößerte Filiale eröffnet, neben dem herkömmlichen Geschäft mit Röstkaffee und Handelsartikeln wie etwa Bekleidung werde es auch die Möglichkeit geben, sich seinen Kaffee direkt von der Fußgängerzone aus an der Coffee-to-go-Bar mitzunehmen, erklärte Tchibo-Geschäftsführer Harald Mayer. Auch wolle man mit Mehrwegbechern ein Zeichen der Nachhaltigkeit setzen. Österreichweit betreibt Tchibo 140 Filialen, laut Mayer hätten rund 30 davon in Hochfrequenzlagen das Potenzial, künftig ebenfalls das Coffee-to-go-Konzept zu integrieren. In Tirol führt Tchibo 10 Filialen, ein weiterer Standort im Oberland sowie ein zusätzlicher im Raum Innsbruck seine noch denkbar, so Mayer.

Im vergangenen Jahr setzte Tchibo in Österreich laut Mayer 325 Millionen Euro um. Heuer dürfte sich der Umsatz laut dem Österreich-Chef ebenfalls in diesem Bereich einpendeln, auch weil die Röstkaffeepreise zuletzt nachgaben.

Rund 40 Prozent des Tchibo-Kaffees stammen aus nachhaltigem Anbau. Ziel sei es, den Anteil weiter zu steigern, was aber Zeit benötige, sagt Mayer. Bis zur 50 %-Marke werde man noch drei bis vier Jahre brauchen.

In Deutschland hat Tchibo heuer die Vermietung von Baby- und Kinderkleidung (zum Beispiel eine Jacke für 4 Euro oder ein T-Shirt für 2 Euro im Monat) eingeführt. Für Österreich sei ein solches Mietkonzept noch nicht angedacht. „Sollte es in Deutschland funktionieren, könnte es aber durchaus möglich sein, dass wir es auch in Österreich versuchen“, meint Mayer. Ankurbeln will man das Geschäft mit der eigenen Kapselkaffee-Schiene rund um die Cafissimo-Kapseln und die Alexa-tauglichen Qbo-Kaffeemaschinen. (mas)