Letztes Update am Di, 30.10.2018 13:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unternehmen

Französische Supermarktkette will Zigarettenstummel recyceln

Die Idee ist, aus den Filtern der Zigaretten Kunststoff zu gewinnen. Der Raucherabfall soll einmal pro Woche eingesammelt werden.

© dpa/Stephan Jansen(Symbolfoto)



Paris – Viele Raucher schnippen ihre Zigaretten in Frankreich einfach auf den Gehweg. Eine Supermarktkette will damit nun aufräumen – und die Stummel recyceln. Dazu werden bis Jahresende 350 Läden der Kette Franprix in Paris am Eingang mit Aschenbechern ausgerüstet, wie die Zeitung Le Parisien am Dienstag berichtete. „Gebt uns eure Kippen, wir machen etwas Nützliches draus“, lautet die Aufforderung auf den Aschenbechern, die in Blickhöhe installiert sind. Die Idee ist, aus den Filtern der Zigaretten Kunststoff zu gewinnen. Per Lastenfahrrad - damit es umweltfreundlich bleibt - soll der Raucherabfall einmal pro Woche eingesammelt werden.

Um das Recycling kümmert sich in der Bretagne die Firma „Mégo“, was umgangssprachlich Kippe heißt. Die Firma wirbt für das Recyceln der Zigarettenstummel in Unternehmen und Kommunen und kümmert sich auf Wunsch um entsprechende Sammelbehältnisse. Zigarettenstummeln stecken nicht nur voller Giftstoffe, sondern stellen die Stadtreinigung auch vor eine enorme Herausforderung, wie Le Parisien berichtet. Rund 350 Tonnen von ihnen landen nämlich jährlich alleine auf Pariser Straßen und Trottoirs. (dpa)