Letztes Update am Di, 16.07.2019 09:31

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luftverkehr

Ryanair schränkt wegen Problemen der Boeing 737 MAX Angebot ein

Für die Boeing 737 MAX gilt nach zwei Flugzeugabstürzen seit März ein weltweites Flugverbot. Die Konsequenzen spürt Ryanair jetzt deutlich.

(Symbolfoto)

© REUTERS/Phil Noble(Symbolfoto)



London/Dublin – Wegen der Probleme mit der Boeing 737 MAX muss der Billigflieger Ryanair sein Angebot einschränken und schließt vorübergehend auch einige Flughafen-Basen. Die Lieferung der Maschinen vom Typ 737 MAX 200 verzögere sich und Ryanair werde bis Mai 2020 nur 30 statt der bestellten 58 Flugzeuge erhalten, teilte die irische Lauda-Muttergesellschaft am Dienstag mit.

Der Mangel an Maschinen zwinge das Unternehmen dazu, seine Aktivitäten an einigen Standorten „einzuschränken“ und einige Basen sogar vorübergehend im Winter 2019 sowie im Sommer 2020 zu schließen, hieß es weiter. Noch würden Gespräche darüber geführt, welche Basen betroffen sein werden.

Für die Boeing 737 MAX gilt seit März ein weltweites Flugverbot. Zuvor waren bei zwei Abstürzen von Maschinen dieses Typs in Indonesien und Äthiopien insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. Bei den beiden Unglücksmaschinen handelte es sich um Flugzeuge vom Typ Boeing 737 MAX 8. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.