Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.09.2019


Luftfahrt

Auch nach dem Brexit will EasyJet keine Flieger in Wien stationieren

Das erste "Easyjet Europe" -Flugzeug unter OE-Hoheitszeichen am vergangenen Donnerstag in Wien-Schwechat.

© APADas erste "Easyjet Europe" -Flugzeug unter OE-Hoheitszeichen am vergangenen Donnerstag in Wien-Schwechat.



Die am Flughafen Wien beheimatete Airline easyJet Europe ist mit seinen 136 Flugzeugen die größte österreichische Fluglinie, wird aber auch nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU vorerst keine Flugzeuge am Flughafen Wien-Schwechat stationieren, erklärte Airline-Managing-Director Thomas Haagensen am Rande des Wiener Luftfahrtsymposiums gegenüber der TT. „Wir haben wegen dem Brexit die easyJet Europe hier in Wien gegründet. Alle unsere Flugzeuge in den EU-Staaten fliegen mit österreichischer Lizenz", sagte Haagensen. Für eine Stationierung von Flugzeugen in Wien gebe es aber „keine kurzfristigen Pläne".

Österreich sei aber mit 1,2 Mio. Passagieren ein wichtiger Markt für die britische easyJet-Tochter. Man sei auf alle möglichen Brexit-Szenarien vorbereitet, aufgrund des Luftverkehrsabkommens zwischen der EU und Großbritannien rechne man aber nicht mit Problemen im Flugverkehr.

Haagensen erwartet aber steigende Ticketpreise wegen höherer Kosten etwa bei Zoll-, Passagier- und Gepäckkontrollen. (ecke)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.