Letztes Update am So, 15.09.2019 12:57

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bürgerkrieg

Französisches Unternehmen will zwei Hotels in Syrien eröffnen

Die beiden Häuser der Hotelkette Louvre Hotels sollen schon demnächst in der Hauptstadt Damaskus eröffnet werden. Es ist die erste Eröffnung eines westlichen Hotelbetreibers seit Ausbruch des Bürgerkriegs.

Auch Teile von Damaskus wurden in den Kriegswirren stark zerstört.

© Screenshot/YoutubeAuch Teile von Damaskus wurden in den Kriegswirren stark zerstört.



Paris – Ein französisches Unternehmen will im Bürgerkriegsland Syrien zwei Hotels eröffnen. Die beiden Häuser sollen demnächst in der Hauptstadt Damaskus eröffnen, wie die zum chinesischen Konzern Jin Jiang gehörende Louvre Hotels Group am Samstag mitteilte.

Es sei ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden mit der syrischen Nascha Investment Group und „einem Partner, mit dem Louvre Hotels im Nahen Osten zusammenarbeitet“.

Die Vereinbarung stehe „in striktem Einklang mit dem Völkerrecht und allen internationalen Richtlinien in Bezug auf Syrien“, hieß es in der Mitteilung weiter. Wie die Website The Syria Report berichtete, ist es das erste Abkommen mit einem westlichen Hotelbetreiber seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien 2011. Seitdem wurden mehr als 370.000 Menschen in dem Konflikt getötet.

Die Louvre Hotels Group wurde 2015 von Jin Jiang übernommen und betreibt mehr als 1500 Hotels in 54 Ländern. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.