Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 31.10.2019


Bezirk Schwaz

Kauf per Webklick: Neuer Gebrauchtwagenhandel entsteht in Vomp

In Vomp entsteht ein Gebrauchtwagenhandel, der rein auf Online-Kauf setzt.

Spatenstich: Bauleiter Stefan Breuß, GF Marcell Klemmer, BM Karl-Josef Schubert, Markus Hamerle, Christian Adamer, Werner Picker (v. l.).

© DählingSpatenstich: Bauleiter Stefan Breuß, GF Marcell Klemmer, BM Karl-Josef Schubert, Markus Hamerle, Christian Adamer, Werner Picker (v. l.).



Von Angela Dähling

Vomp – Marcell Klemmer hat Großes vor. Der Geschäftsführer von Global-Cars MK GmbH will im Oktober 2020 in Vomp laut eigenen Angaben „den ersten automobilen Online-Gebrauchtwagenhandel Europas“ eröffnen. Gestern fand der Spatenstich im Gewerbegebiet Ost für das 5,5-Mio.-Euro-Projekt statt, wo auch Jannach & Picker erweitert. Auf 4000 m² umbauter Fläche sollen auf drei Etagen bis zu 140 Gebrauchtwagen präsentiert werden. Die meisten seiner Kunden dürften auf eine Probefahrt in Vomp aber verzichten. „Viele haben keine Zeit, dafür quer durch Österreich zu fahren“, sagt Klemmer. Daher setzt er mit seiner neuen Firma Gebrauchtwagenzentrum Tirol auf reine Online-Kaufabwicklung. Im Angebot werden ein bis drei Jahre alte Gebrauchtwagen mit einem maximalen Kilometerstand von 80.000 stehen. Ein Jahr Garantie in Zusammenarbeit mit den bundesweiten Vertragswerkstätten der jeweiligen Automarke und eine Auslieferung bis in den Wohnort für unter 200 € sind Teile des Konzepts. „Die Auslieferung soll bei Vertragshändlern, ARBÖ oder ÖAMTC stattfinden. Der Kunde kann dort entscheiden, ob er das Auto nimmt, und es auch selbst noch mal prüfen lassen“, weist Klemmer auf Rückgaberechte hin. Mit 360-Grad-Kameras sollen die Kunden im Internet jedes Detail des Autos anschauen können. Auch Prüfbericht und optische Mängel werden online zu finden sein. Letztere werden auf Wunsch in der betriebseigenen Spenglerei behoben. „Alles soll total transparent sein“, sagt Klemmer, der auch den Ankauf von Eintauschwagen online abwickeln wird.

Laut Dieter Unterberger, WK-Obmann der Sparte Fahrzeughandel, bieten nahezu alle Gebrauchtwagenhändler ihre Fahrzeuge online an. „Das ist bereits gelebte Praxis. Gebrauchtwagen werden dort umfangreich und mit Fotos oder Videos präsentiert“, sagt er. Die Kaufvertragsabwicklung erfolge oft per E-Mail, die Auslieferung aber meist beim Händler vor Ort. Käufe ohne Probefahrten nähmen zu. „Denn das Vertrauen der Konsumenten in den Fachhandel ist groß“, sagt Unterberger.