Letztes Update am Mo, 27.03.2017 14:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nahrungsmittelindustrie

Deutscher Hersteller kauft Feldbacher Zwieback

Die österreichische Marke Feldbacher Zwieback gehörte bisher zur deutschen Firma Bahlsen.

© BrandtFirmeninhaber Carl-Jürgen Brandt und sein Sohn Christoph Brandt



Hagen – Deutschlands bekanntester Zwiebackhersteller Brandt baut sein internationales Geschäft aus. Das Familienunternehmen habe Konkurrent Bahlsen die Markenrechte am österreichischen Marktführer Feldbacher Zwieback abgekauft, sagten Firmeninhaber Carl-Jürgen Brandt und sein Sohn Christoph Brandt der „Westfalenpost“ (Montag). Künftig werde der Zwieback der Marke Feldbacher im Brandt-Werk hergestellt.

Zum Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Die österreichische Marke Feldbacher Zwieback gehörte bisher zur deutschen Bahlsen. Das Unternehmen hat keine Produktionsstätte in Österreich.

Der westfälische Zwiebackhersteller will seinen Exportanteil in den nächsten zehn Jahre von derzeit 10 auf 20 Prozent verdoppeln. Der Markt in Deutschland ist nach Angaben der Brandt-Familie gesättigt. Da bleibe auf der Suche nach neuen Absatzmärkten nur der Blick in die Nachbarländer. „Südeuropa ist ein interessantes Feld. Dort wird traditionell viel mehr Zwieback gegessen, als in Deutschland“, sagte Christoph Brandt. Interessante Märkte seien Spanien, Portugal oder Griechenland interessant. (APA, dpa)

Das Unternehmen:

1912 gründete Carl Brandt die „Märkische Zwieback- und Keksfabrik" in Hagen, Westfalen.

Die Brandt Gruppe beschäftigt heute mehr als 800 Mitarbeiter an 4 Standorten in Deutschland. Mit einem Anteil von über 80 % ist Brandt Marktführer in Deutschland und vertreibt seine Produkte — allein sechs Millionen Zwiebäcke am Tag, Knäckebrot, Schokolade und Snacks — weltweit.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Exklusiv
Exklusiv

Kammer-Musik mit neuem Dirigenten: Walser und Bodenseer im Interview

Jürgen Bodenseer (71) verlässt heute nach 30 Jahren die wirtschaftspolitische Bühne im Land und möchte künftig kein Zwischenrufer in der Alltagspolitik sein. ...

Wirtschaftspolitik
Wirtschaftspolitik

Metaller-KV: Verhandlungen gehen am Donnerstag weiter

Die Metaller starten einen neuen Versuch: Am morgigen Donnerstag um 14.00 Uhr werden die Kollektivvertrags-Verhandlungen zwischen der Metall...

Statistik Austria
Statistik Austria

Österreicher im EU-Vergleich sehr zufrieden

Die Lebenszufriedenheit bleibt in Österreich konstant hoch, knappe 38 Prozent der Bevölkerung bezeichnen sich als sehr zufrieden. Der EU-Wert liegt bei 21,6 ...

Telekom/Valora-Prozess
Telekom/Valora-Prozess

Telekom-Prozess: Privatflug mit Grasser, Weitflug mit Hühnern

Die teilstaatliche Telekom Austria bezahlte Umfragen für den Ex-Finanzminister, auf ÖVP-Wunsch einen Tisch für eine Modeshow und ein Weinfest für den Wiener ...

Kfz-Industrie
Kfz-Industrie

Eine Milliarde für Batteriezellen-Produktion, Kooperation mit Österreich

Die deutsche Regierung will bis 2021 eine Milliarde Euro für den Aufbau einer Batteriezellen-Produktion für E-Autos zur Verfügung stellen. Geplant ist eine g ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »