Letztes Update am Mo, 05.06.2017 16:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luftfahrt

Saudi-Arabien stoppt Luftverkehr mit Katar und untersagt Überflüge

Auch Bahrain und Ägpyten haben entsprechende Verbote erlassen. Als Reaktion auf die diplomatische Krise stellten mehrere Fluglinien aus Golfstaaten ihre Flüge nach Katar ein.

Eine Maschine der Qatar Airways. (Archivbild)

© REUTERSEine Maschine der Qatar Airways. (Archivbild)



Riad - Nach dem Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu Katar stoppen Saudi-Arabien, Bahrain und Ägypten auch den Luftverkehr mit dem Emirat. Die saudische Luftfahrtbehörde verbot am Montag nach eigenen Angaben allen katarischen Maschinen die Landung.

Zudem untersagte sie allen in Saudi-Arabien registrierten Luftlinien Starts in Richtung Katar, wie die staatliche saudi-arabische Nachrichtenagentur SPA meldete. Katars Flugzeuge dürften zudem Saudi-Arabien von Dienstag an nicht mehr überfliegen.

Auch Bahrain stoppte alle Flüge von und nach Katar. Das ägyptische Luftfahrtministerium teilte ebenfalls mit, von Dienstag an würden alle Flugverbindungen mit dem Golf-Emirat bis auf weiteres eingestellt.

Saudi-Arabien und mehrere arabische Staaten hatten zuvor in einem koordinierten Vorgehen alle diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen. Sie werfen dem Emirat unter anderem die Unterstützung von Terrororganisationen vor.

Als Reaktion auf die diplomatische Krise stellten mehrere Fluglinien aus Golfstaaten ihre Flüge nach Katar ein. Dazu gehörten unter anderem Etihad Airways, Emirates, Flydubai und Gulf Air.

Katar ist eine Monarchie am Persischen Golf. Das Land hat riesige Vorkommen an Erdöl und Erdgas. Katar will 2022 die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten. Darüber hinaus ist Katar wie Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und die VAE ein wichtiger arabischer Verbündeter der USA. In Katar unterhalten die USA ihre größte Militärbasis in der Region. (APA/dpa)