Letztes Update am Di, 27.03.2018 14:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luftverschmutzung

Klimagasausstoß von Lastwagen wird in EU-Register erfasst

Künftig sollen CO2-Werte und Kraftstoffverbrauch neuer Fahrzeuge nach einheitlichen Maßstäben erfasst und in einem EU-Register zugänglich gemacht werden.

Symbolfoto.

© Julia HammerleSymbolfoto.



Brüssel – Der Ausstoß von Kohlendioxid von Lastwagen und Bussen soll in der Europäischen Union erstmals systematisch gemessen und erfasst werden, um den EU-Klimazielen näher zu kommen. Darauf einigten sich die EU-Staaten mit dem Europaparlament, wie der bulgarische Ratsvorsitz am Dienstag mitteilte.

Konkret sollen CO2-Werte und Kraftstoffverbrauch neuer Fahrzeuge nach einheitlichen Maßstäben erfasst und in einem EU-Register zugänglich gemacht werden. Das soll Grundlage für neue CO2-Vorgaben für Lkw und Busse sein, die die EU-Kommission im Mai vorlegen will. Für Autos und Minivans gibt es solche Vorgaben schon.

Anstieg um 19 Prozent

Der Ausstoß von Klimagasen im Straßenverkehr in Europa hat nach offiziellen Angaben von 1990 bis 2015 um 19 Prozent zugenommen. Von diesen Emissionen stammten wiederum knapp 19 Prozent von schweren Lastwagen und Bussen. Um die eigenen Klimaziele zu schaffen, will die EU die Emissionen aus dem Verkehr bis 2030 um 20 Prozent unter den Wert von 2008 drücken.

EU-Klimakommissar Miguel Arias Canete begrüßte die Einigung auf das neue CO2-Register. Transparenz erlaube es den Käufern neuer Busse und Lastwagen, eine informierte Entscheidung zu treffen und letztlich Kosten für Kraftstoff zu sparen. Die Einigung muss noch von den EU-Ländern und dem Europaparlament gebilligt werden und tritt 20 Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.