Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 27.07.2018


Wirtschaftspolitik

Kritik an neuer Tourismusförderung



In Gemeinden mit mehr als 500.000 Gästenächtigungen pro Jahr werden Vorhaben mit den Schwerpunkten „Qualitätsverbesserungen in Hotellerie und Gastronomie" und „touristische Infrastruktureinrichtungen" nicht gefördert, kritisiert die Prodinger Beratungsgruppe. Durch diese Art der Tourismusförderung würden nächtigungsstarke Tourismusgemeinden benachteiligt.

„Dies bedeutet, dass keine der nächtigungsstarken Tiroler Tourismusgemeinden in den Genuss dieser beiden Förderungen kommt", erklärt Thomas Reisenzahn, Geschäftsführer der Prodinger Beratungsgruppe: „Bei der Schaffung zusätzlicher Gästebetten und von Neubauten in tourismusintensiven Orten ist eine Einschränkung der Förderung nachvollziehbar, nicht aber bei bestehenden Betrieben, wo dies ausschließlich der Qualitätsverbesserung dient."

Ziel der neuen Tourismusförderung sei — laut Broschüre— jedoch die „Sicherung der positiven Entwicklung des Tourismus zur Stärkung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Landes". Gefördert werden sollten qualitätsverbessernde Maßnahmen in Hotellerie und Gastronomie, Investitionen zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Dorfgasthäuser sowie auch Investitionen in die touristische Infrastruktur. „Mit dieser Fördervergabe werden aber Betriebe, die ihr Bad renovieren, in bestimmten Regionen schlechter gestellt", so Reisenzahn. In Kitzbühel gebe es keine Förderung, in Reith aber schon. Bei einer Fördergrenze von 500.00 Nächtigungen pro Jahr seien doch einige Gemeinden ausgenommen. So hat etwa Nauders 2017 539.441 Nächtigungen, Leermoos 578.027 gezählt. Tourismusgemeinden wie Seefeld (1,222.147 Nächtigungen) oder Sölden (2,566.334 Nächtigungen) seien wegen zu vieler Nächtigungen ebenfalls ausgenommen, kritisiert die Beratungsgruppe. Auch Nationalrat Gerald Hauser (FPÖ) kritisiert die Benachteiligung nächtigungsstarker Gemeinden in der Tourismusförderung. „Qualität muss in allen Gemeinden gefördert werden", sagt Hauser. Die Richtlinie gilt seit 26. Juni 2018. (ver)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Löhne
Löhne

Metaller-KV: Keine Einigung, Gewerkschaft will Druck verstärken

Während die Gewerkschaft fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt fordert, liege das Gegenangebot der Arbeitgeber für Lohn- und Gehaltserhöhungen bei mageren 2,02 P ...

Gipfel in Brüssel
Gipfel in Brüssel

EU-Asien-Gipfel als Zeichen gegen Trump und für „fairen Freihandel“

Die EU will gemeinsam mit China, Russland, Japan, Australien und weiteren asiatischen Staaten ein Gegengewicht zum Protektionismus der USA erhalten. Höhepunk ...

Klage
Klage

Systematisch Verkäufer abgeworben: Ebay verklagt Amazon

Ab 2015 haben laut Anklageschrift Dutzende von Amazon-Vertretern Ebay-Konten eröffnet und versucht, über das E-Mail-System für Mitglieder des Internethandels ...

Soziale Netzwerke
Soziale Netzwerke

US-Staatsfonds fordern Ablösung von Zuckerberg als Aufsichtsratschef

Die Chefs der Investmentfonds der Bundesstaaten Illinois, New York, Pennsylvania und Rhode Island erklärten, durch die Einsetzung eines unabhängigen Aufsicht ...

Breakthrough Energy Europe
Breakthrough Energy Europe

Bill Gates und EU legen Fonds für erneuerbare Energien auf

Der Investitionstopf soll Umfang von 100 Millionen Euro haben. Der Fonds soll europäische Unternehmen dabei unterstützen, neue Technologien zu „entwickeln un ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »