Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 22.05.2019


R20 Austrian World Summit

Klima im Fokus: Thunberg liest der Politik „die Leviten“

Arnold Schwarzeneggers Klimakonferenz rückt die Finanzierung der Klimawende in den Fokus.

Arnold Schwarzeneggers Organisation R20 veranstaltet zum dritten Mal den Austrian World Summit.

© AFP/HaladaArnold Schwarzeneggers Organisation R20 veranstaltet zum dritten Mal den Austrian World Summit.



Von Cornelia Ritzer

Wien – Das Programm des R20 Austrian World Summit steht längst fest, 1000 angemeldete Teilnehmer hören nächsten Dienstag und Mittwoch 150 Politiker und Klima-Experten aus 30 Nationen. Eine große Unsicherheit bescherte dem Veranstalter, der von Arnold Schwarzenegger gegründeten Klimaschutzorganisation „R20 – Regions for Climate Action“, die Innenpolitik: Derzeit kann nicht bestätigt werden, ob Bundeskanzler Sebastian Kurz und Umweltministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP) bei der Eröffnung am 28. Mai dabei sind.

Bestätigt ist, dass Bundespräsident Alexander Van der Bellen (er übernimmt den Ehrenschutz) und die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sowie UNO-Generalsekretär Antonio Guterres die Klimaschutz-Veranstaltung eröffnen werden. Organisatorin Monika Langthaler erwartet sich vor allem von der Rede der 16-jährigen Thunberg viel: „Sie wird den Entscheidungsträgern ordentlich die Leviten lesen.“ Die schwedische Schülerin und ihre Anhänger sind für Langthaler ein „Glücksfall“ für die Klima-Bewegung. „2019 ist das Thema Klimaschutz endlich im Bewusstsein vieler Menschen angekommen“, sagt die Summit-Organisatorin. Gründe dafür seien, dass die Auswirkungen des Klimawandels durch den Hitzesommer und Dürre spürbarer wurden.

Organisatorin Langthaler betont, dass bei der Konferenz nicht nur geredet (und am Nachmittag ein Klima-Kirtag auf dem Heldenplatz gefeiert), sondern auch umgesetzt werden soll. „Welche Erfolge können Sie in Sachen Klimaschutz verzeichnen und welche weiteren Schritte wollen Sie konkret in Zukunft setzen?“, sollen alle Entscheidungsträger auf der Bühne gefragt werden. „Wir alle müssen was tun“, sagt Langthaler, dieses Signal wolle man an die Politik schicken. Ein großer Teil der zweitägigen Veranstaltung ist die Einbindung der Wirtschaft und der Green-Tech-Industrie. Man wolle laut Langthaler zeigen, was in Sachen Klimawende „konkret schon alles möglich ist“, auch das Thema Klimafinanzierung werde immer wichtiger. Derzeit würden in rasantem Tempo neue Finanzierungsinstrumente für Klimaschutzmaßnahmen entstehen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.