Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 29.09.2019


Exklusiv

Gebuchte Reise nach Cook-Pleite: „Wir hängen alle in der Luft“

Reisebüros wie Kunden haben im Moment keine Infos, ob sie ihre Cook-Reise umbuchen sollen und welche Kosten damit verbunden sind.

Anja Kreidl bemüht sich um Alternativen. In Österreich ist offen, wie es weitergeht. In Deutschland sind Cook-Reisen bis 31. Oktober aus „insolvenzrechtlichen Gründen“ gestrichen.

© Anja Kreidl bemüht sich um Alternativen. In Österreich ist offen, wie es weitergeht. In Deutschland sind Cook-Reisen bis 31. Oktober aus „insolvenzrechtlichen Gründen“ gestrichen.



Von Brigitte Warenski

Innsbruck – Das Infoblatt der Wirtschaftskammer zum Insolvenzantrag der Österreichischen Thomas Cook AG ist umfassend. In einem ganz bedeutenden Punkt ist aber noch alles ungeklärt. Derzeit können nämlich für Reisen, die Kunden nach dem 4. Oktober antreten, „keine Aussagen getroffen werden“, heißt es. Hier müsse die Entscheidung des Insolvenzverwalters – der nun bestellt wurde – abgewartet werden.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden