Meldungen

EXKLUSIV

Hörl wird Touristiker-Obmann

Innsbruck Die Steuerreform bleibt ein gewaltiger Zankapfel zwischen den Tiroler Touristikern und der Bundesregierung. Bekanntlich gingen Mitte April 2000 H...

EXKLUSIV

Kicker tanzen nach ihrer Pfeife

Olivia Tschon ist eine der wenigen Schiedsrichterinnen im Tiroler Fußball. Bei einem Match in Münster hatte die junge Frau die 22 männlichen Akteure bestens ...

Anzeigen
Aktuell in Umhausen
Alle Regionen
18 / 4°C
Schauer

Videos auf TT Online




Innenpolitik, Außenpolitik, EU und Konflikte


Landespolitik


Frage des Tages

Anzeigen

Lesertrends


Wetter

Aktuell in Tobadill
Alle Regionen
17 / 3°C
Schauer
Unser Land liegt im Bereich einer südwestlichen Höhenströmung, wobei die einströmenden Luftmassen langsam feuchter werden....

National und International


Standort Tirol


Meldungen


Die aktuelle Ausgabe

Alle Artikel aus dem Bereich

Meldungen

Alle Artikel aus dem Bereich
Alle Artikel aus dem Bereich

Foto des Tages


24. April 2015: "Falls jemand noch ein Leichentuch braucht..." - Humoriger Anstrich für bitterernste Tatsachen: Vor dem Bundeskanzleramt fand am Freitag eine spontan organisierte Protestaktion gegen die EU-Flüchtlingspolitik statt, im Rahmen derer sich zwei Dutzend Demonstranten, mit weißen Tüchern bedeckt auf der Straße liegend, als im Mittelmeer ertrunkene Flüchtlinge präsentierten.\r\n© APA/Alwasiah

23. April 2015: Zum ersten Mal seit mehr als 40 Jahren ist im Süden Chiles der Vulkan Calbuco ausgebrochen. Nach mehreren Explosionen bildete sich eine 15 Kilometer hohe Rauch- und Aschewolke, die noch in 20 Kilometern Entfernung zu sehen war. Tausende Menschen flohen.© Reuters/Rafael Arenas

22. April 2015: Ein Schimpanse im Zoo von Bangkok lechzt nach kühlen Früchten. Die Temperaturen in der thailändischen Hauptstadt bewegen sich derzeit um die 40 Grad Celsius. Es ist dort der heißeste April seit 35 Jahren.© EPA/Diego Azubel

21. April 2015: Seit zwei Tagen tobt ein heftiges Unwetter über Sydney. Winde fegten mit bis zu 135 km/h über die Region, Unmengen an Regen prasselte nieder. 215.000 Haushalte waren ohne Strom, drei Menschen starben.Vielerorts suchten Menschen auf Häuserdächern Zuflucht vor den Wassermassen, andere waren in ihren Autos oder Wohnungen eingeschlossen.© AAP/David Moir

20. April 2015: "Konnichiwa", Guten Tag! Die junge Dame hinter dem Tresen begrüßt Fotografen im Mitsukoshi-Kaufhaus im japanischen Tokio. Das Besondere daran? Aiko Chihira ist kein Mensch. Sie ist ein Roboter, entwickelt vom Elektronik-Hersteller Toshiba.© EPA/Franck Robichon

19. April 2015: "Kampf der Königinnen" in Yens: In dem schweizerischen Ort findet der traditionelle "Combats de Reines" statt. Bei den Kämpfen, die es auch in der Natur gibt, wird die Rangordnung in der Herde festgelegt. Die stärkste Kuh wird zur Königin gekürt und darf den Alpaufzug anführen.© EPA/Laurent Gillieron

18. April 2015: In Wien versammelten sich am Samstag rund 6.000 Menschen vor dem Museumsquartier und zogen dann vor das Parlament, um gegen das geplante EU/USA-Freihandelsabkommen TTIP zu demonstrieren. © APA/Georg Hochmuth

17. April 2015: 150 Kerzen brennen bei einer Messe im Kölner Dom für die 150 Todesopfer des Germanwings-Absturzes in den französischen Alpen.© EPA/Oliver Berg

16. April 2015: Der gelb eingekreiste Asteroid heißt Malala, benannt zu Ehren der pakistanischen Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai. Asteroid Malala befindet sich zwischen Mars und Jupiter und braucht etwa fünfeinhalb Jahre für eine Sonnenumrundung.© NASA/JPL-Caltech

15. April 2015: Vor einer U-Bahn-Station in Seoul (Korea) wird den Opfern des Sewol-Fährunglücks mittels eines Flashmobs gedacht.© EPA/Yonhap

14. April 2015: In den südostasiatischen Ländern wird das traditionelle Neujahrsfest mit Wasserfestivals gefeiert. Die Menschen begießen sich dabei gegenseitig mit Wasser - ein Ritual, das symbolisch von den Sünden des vergangenen Jahres reinigt. Mittlerweile wurden daraus große, fröhliche Wasserschlachten.© Reuters/Athit Perawongmetha

Foto des Monats, März: In Europa, Nordafrika und Russland richteten am 20. März Millionen Menschen ihren Blick auf die (partielle) Sonnenfinsternis. Manche, wie dieser Mann in Pontevedra in Nordspanien, bastelten dafür recht eigenwillige Schutzbrillen.© Reuters/Miguel Vidal