Mauthausen-Gedenken im Zeichen von „Vernichtung durch Arbeit“

Mauthausen (APA) - Das Gedenken zur Befreiung des KZ in Mauthausen vor 70 Jahren steht am Sonntag im Zeichen von „Vernichtung durch Arbeit“....

Mauthausen (APA) - Das Gedenken zur Befreiung des KZ in Mauthausen vor 70 Jahren steht am Sonntag im Zeichen von „Vernichtung durch Arbeit“. Tausende Besucher, heimische Spitzenpolitiker vom Bundespräsidenten abwärts, aber auch ausländische Staatsgäste und Überlebende werden zum traditionellen Gedenkzug über den Appellplatz erwartet.

Der diesjährige Themenschwerpunkt widmet sich dem Steinbruch, in dem sich die Häftlinge zu Tode schuften mussten. „Vernichtung durch Arbeit“ nannten die Nazis die Methode, bei der die Arbeitskraft der Gefangenen vor deren Tod noch maximal ausgebeutet wurde. Die Gewinne flossen in die Kassen der Deutschen Erd- und Steinwerke und der SS. In Mauthausen und seinen Nebenlagern wurden rund 100.000 Menschen von den Nazis ermordet. Am 5. Mai 1945 trafen erstmals Einheiten der US-Armee in Mauthausen ein und befreiten die Überlebenden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren