Rund 20 Millionen Russen feierten 70. Jahrestag des Sieges

Moskau (APA/dpa) - An der großen Siegesfeier zum 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über den Hitlerfaschismus haben in ganz Russland r...

Moskau (APA/dpa) - An der großen Siegesfeier zum 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über den Hitlerfaschismus haben in ganz Russland rund 20 Millionen Menschen teilgenommen. Allein in Moskau seien mehr als drei Millionen Menschen auf den Straßen gewesen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums der Agentur Interfax in der Nacht auf Sonntag.

Davon kamen mehr als 500.000 Menschen zu einem Gedenkmarsch zu Ehren der Weltkriegsteilnehmer auf dem Roten Platz. Herzstück der Siegesfeier war die größte Militärparade in der jüngeren Geschichte Russlands.

Präsident Wladimir Putin zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf des wichtigsten russischen Feiertages. Der Boykott des Fests durch zahlreiche westliche Politiker wegen der Ukraine-Krise habe ihn nicht gestört, sagte er dem TV-Sender Rossija 1. „Alle, die wir sehen wollten, waren hier“, sagte der Präsident. Am Sonntag erwartete Putin zudem die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu einem Treffen.

Die Siegesfeier in Moskau endete am Samstagabend mit einem großen Feuerwerk. An mehreren Orten in der Hauptstadt zauberten Pyrotechniker mit insgesamt rund 10.000 Raketen ein buntes Lichterspektakel an den Nachthimmel.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren