Waldviertler Krahuletz-Museum zeigt Archäologie und Geschichte

Eggenburg/Horn (APA) - Im Krahuletz-Museum in Eggenburg (Bezirk Horn) wird ab 17. Mai die Sonderausstellung „50 Jahre archäologische Grabung...

Eggenburg/Horn (APA) - Im Krahuletz-Museum in Eggenburg (Bezirk Horn) wird ab 17. Mai die Sonderausstellung „50 Jahre archäologische Grabungen in Gars - Thunau“ gezeigt. Am 29. Mai öffnet dann in Fortsetzung zum Vorjahr „Der Große Krieg II - Der Krieg im Wohnzimmer“, eine zeithistorische Sonderschau zum Ersten Weltkrieg aus der Perspektive des Hinterlandes, der Daheimgebliebenen und Angehörigen von Soldaten.

1965 hatten die Untersuchungen auf dem sich am Ufer des Kamp erhebenden Schanzberg begonnen, die Ausgrabungen rund um die Höhensiedlung wurden über die Jahre hindurch dokumentiert. Erste Nutzungsspuren stammen laut Aussendung des Museums aus der späten Jungsteinzeit. In der späten Bronzezeit wurde dann die dichte Ansiedlung durch einen massiven Abschnittswall befestigt. Nach geringeren Aktivitäten in der Eisenzeit und Spätantike bzw. Völkerwanderungszeit schloss sich im Frühmittelalter die letzte große Siedlungsphase an.

Am Ufer des Schanzberges lag ein seit 1872 bekanntes Gräberfeld, wo Johann Krahuletz in Zusammenarbeit mit Josef Szombaty im Zuge des Baues der Kamptalbahn von 1887 bis 1888 erste Ausgrabungen unternahm. Nach weiteren Forschungen 1975 und 1983 bis 1987 rückte die Talsiedlung 2004 wieder in den Mittelpunkt des Interesses und bildet seither einen Forschungsschwerpunkt.

Die aktuelle Sonderausstellung widmet sich speziell den Ergebnissen der vergangenen zehn Jahre. U.a. wurden zahlreiche ausgezeichnet erhaltene Grubenhäuser mit Feuerstellen und Backöfen freigelegt, in denen oft noch die Tongeschirre und weiterer Hausrat lagen.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Das Museum in Eggenburg beherbergt eine der bedeutendsten archäologischen Sammlungen Niederösterreichs, deren Präsentation etappenweise neu gestaltet wird. Die neue Dauerausstellung widmet sich unter dem Titel „Hallstattfürst und Keltenkrieger“ der Eisenzeit im nördlichen Niederösterreich. Aus der erdwissenschaftlichen Kollektion des Hauses werden „Brillante Schmuckstücke aus Gesteinen des Waldviertels“ und ab 5. Juli im Rahmen einer Sonderschau zu glänzenden Kugeln geschliffene Gesteine gezeigt.

(S E R V I C E - Eggenburg, Krahuletz-Museum, Tel. 02984/3400, www.krahuletzmuseum.at)


Kommentieren