Innsbrucker Operndirektor Roger E. Boggasch verstorben

Roger E. Boggasch ist am 8. Mai nach schwerer Krankheit kurz vor seinem 50. Geburtstag verstorben.

Roger E. Boggasch kam 2012 ans Tiroler Landestheater.
© Larl

Innsbruck – Er war einer der gewinnendsten, geistreichsten und begabtesten Theatermenschen, die mit Intendant Johannes Reitmeier 2012 ans Tiroler Landestheater gekommen sind. Als Operndirektor brachte Roger E. Boggasch Wesentliches in den florierenden Theaterbetrieb ein. Bei seinen öffentlichen Auftritten war er natürlich, humorvoll und überaus kenntnisreich. Die Sympathien flogen ihm zu. Am 8. Mai ist Roger E. Boggasch nach schwerer Krankheit kurz vor seinem 50. Geburtstag gestorben. Intendant Reitmeier war ihm seit 28 Jahren künstlerisch und freundschaftlich verbunden.

Boggasch, am 15. Juni 1965 in Berlin geboren, war Dirigent, Pianist, Komponist und Pädagoge. Als Kapellmeister und Generalmusikdirektor wirkte er an verschiedenen deutschen Bühnen, absolvierte Gastdirigate, erfüllte Lehraufträge für Orchesterleitung und führte seit 2001 auch Regie. Er komponierte Schauspielmusiken, Arrangements und Musicals, war unerschöpflich in Crossover-Projekten und unvergleichlich als Moderator und in seinen Plattentalks. Er inszenierte am Rennweg das Musical „Jekyll & Hyde“ und brillierte zuletzt, Anfang 2015, als musikalischer Leiter und Pianist in „Comedian Harmonists“.

„Roger Boggasch hat als Operndirektor die Musiktheatersparte des Tiroler Landestheaters maßgeblich geprägt. Er war eine ganz besondere Persönlichkeit, die es verstand, mit Eloquenz, Witz und Charme das Publikum zu begeistern“, so Kulturlandesrätin Beate Palfrader. Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer schließt sich dem an: „Jede Begegnung mit Roger Boggasch hat bei allen Menschen einen Eindruck im Herzen hinterlassen.“

Vor einigen Jahren entdeckte Roger Boggasch die Liebe zur Fliegerei und wurde begeisterter Pilot. Die nun herunten Zurückgebliebenen vermissen ihn. (u.st.)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte