Drei Polizisten und ein Angreifer in Tunesien getötet

Tunis (APA/AFP) - Bei Gefechten zwischen tunesischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Jihadisten sind am Montag drei Polizisten und ein A...

Tunis (APA/AFP) - Bei Gefechten zwischen tunesischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Jihadisten sind am Montag drei Polizisten und ein Angreifer getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums wollten Angehörige der Nationalgarde in der Früh zwei „Terroristen“ auf einem Motorrad in Sidi Ali Ben Aoun im Zentrum des Landes in einen Hinterhalt locken, es habe Informationen über einen Angriff der Kämpfer gegeben.

Bei anschließenden Gefechten seien zwei Polizisten getötet worden.

Die Angreifer erschossen auf der Flucht einen weiteren Nationalgardisten, bevor eine Eliteeinheit der Nationalgarde die Verfolgung aufnahm. Im Zuge dessen wurde einer der mutmaßlichen Jihadisten getötet, der andere wurde schwer verletzt und festgenommen.

In Tunesien hatte Ende 2010 der sogenannte Arabische Frühling seinen Anfang genommen. Im Gegensatz zu vielen anderen arabischen Staaten verlief die politische Entwicklung in dem Land seitdem relativ stabil. Allerdings erlebte die bewaffnete Jihadistenbewegung seit der Revolution einen Aufschwung.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren