Fußball: Russen diskutieren über Entlassung von Trainer Capello

Moskau (APA/dpa) - Russlands Fußballverband (RFS) will nach der 0:1-Heimniederlage der „Sbornaja“ in der EM-Qualifikation gegen Österreich ü...

Moskau (APA/dpa) - Russlands Fußballverband (RFS) will nach der 0:1-Heimniederlage der „Sbornaja“ in der EM-Qualifikation gegen Österreich über eine mögliche Entlassung von Trainer Fabio Capello entscheiden. „Wird Capello entlassen? Ich weiß es nicht, wir erörtern das“, sagte der RFS-Interimspräsident Nikita Simonjan der Zeitung „Sport Express“ zufolge.

Der russische Fußball sei in einer Sackgasse, schrieb das Blatt am Montag nach der ersten Heimniederlage seit 2010 bzw. 21 Partien. Sportminister Witali Mutko sprach von einem „schlechten Spiel“. Capello sei ein „großer Trainer“, aber den Spielern fehle es an Tempo. „Ich verspreche, dass wir der Mannschaft wieder eine Seele geben“, betonte Mutko.

Der Italiener Capello ist seit 2012 Nationaltrainer von Russland und sollte das Team nach einer Vertragsverlängerung auch zur Heim-WM 2018 führen. In den vergangenen eineinhalb Jahren haben die Russen lediglich gegen Liechtenstein gewonnen. Der Auswärtssieg gegen Montenegro war Russland nach dem wegen Ausschreitungen in Podgorica Mitte der zweiten Hälfte beim Stande von 0:0 abgebrochenen Spiel am grünen Tisch zuerkannt worden.

Nach sechs Spielen halten die Russen in der Gruppe G als Dritter nur bei acht Punkten. Österreich ist mit 16 Zählern Tabellenführer vor den Schweden (12), die am 5. September in Moskau nächster Gegner der „Sbornaja“ sind.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren