Neue Gefahren: US-Geheimdienst CIA richtet sich neu aus

Washington (APA/dpa) - Der US-Geheimdienst CIA richtet seine Aktivitäten neu aus, um besser auf Gefährdungen durch die Terrormiliz „Islamisc...

Washington (APA/dpa) - Der US-Geheimdienst CIA richtet seine Aktivitäten neu aus, um besser auf Gefährdungen durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) einzugehen. Das berichtete die Zeitung „Wall Street Journal“ am Montag unter Berufung auf den stellvertretenden CIA-Direktor David Cohen.

Dazu würden Spione, Wissenschafter, Experten und Volkswirte in neuen Teams zusammengezogen, die sich energisch mit dem IS auseinandersetzen sollen. Auch Computerexperten würden zunehmend zurate gezogen.

Die CIA hat dem Bericht zufolge derzeit verstärkt auch Russland, China und den Iran im Visier. Nach einer Reihe von Pannen hatte CIA-Chef John Brennan vergangenen September Mitarbeiter aus allen Bereichen des Dienstes mit der Prüfung der CIA-Strukturen betraut.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren