Rad: Denifl 2 - Tiroler mit „Kampf-Preis“ und Bergtrikot belohnt

Olivone (APA) - Stefan Denifl hat auf seiner Flucht die Bergwertungen „Gotthardpass“ (Matthias Brändle wurde Vierter) und „Leontica“ gewonne...

Olivone (APA) - Stefan Denifl hat auf seiner Flucht die Bergwertungen „Gotthardpass“ (Matthias Brändle wurde Vierter) und „Leontica“ gewonnen und sich mit den da geholten 28 Punkten das Trikot für den Führenden in der Bergwertung geholt. Schon in der Früh hatte er bei der Teambesprechung angekündigt, auf der Etappe angreifen zu wollen.

„Ich wollte wissen, ob mein Knie nach all den Monaten mit Therapie und Training halten würde“, wurde Denifl in einer I-Aussendung zitiert. Er hatte erst Anfang April nach achtmonatiger Pause infolge einer Knieverletzung wieder trainiert. „Ich bin sehr glücklich mit meinem Tag, denn ich verspürte keine Schmerzen.“ Als Bonus gab es den Preis für den kämpferischsten Fahrer auf der Etappe. „Es könnte nicht besser sein für mein Selbstvertrauen.“

Das Bergtrikot will Denifl nun zumindest bis Mittwoch tragen, wenn es nach Österreich auf den Rettenbachferner ob Sölden und damit in die Nähe seiner Heimat geht. Mario Chiesa, Sportlicher Leiter von IAM: „Ich bin froh, dass Stefan Denifl auf einem guten Weg zurück ist. Es hat am Ende nicht sehr viel bis zum Etappenziel gefehlt.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren