Moldaus Präsident begrüßt Bestätigung des europäischen Kurses

Chisinau (APA) - Zwei pro-europäische Parteien, die Liberaldemokraten (PLDM) und die Demokraten (PDM), haben bei den Kommunalwahlen vergange...

Chisinau (APA) - Zwei pro-europäische Parteien, die Liberaldemokraten (PLDM) und die Demokraten (PDM), haben bei den Kommunalwahlen vergangenen Sonntag die meisten Mandate in den lokalen Regierungsgremien erhalten. Präsident Nicolae Timofti begrüßte die Wahlergebnisse als Bestätigung „der Option der Mehrheit der Bevölkerung für den europäischen Kurs des Landes“.

In 438 Ortschaften konnten laut den Daten des Zentralen Wahlbüros dank einer absoluten Mehrheit die Bürgermeister bestimmt werden. In den restlichen 458 findet am 28. Juni ein zweiter Wahlgang statt. Dies betrifft auch die Hauptstadt Chisinau, in der der Liberale Dorin Chirtoaca (PL) nach anfänglichem Rückstand seine sozialistische Gegenkandidatin Zinaida Greceanii (PSRM) doch noch überholen konnte. Er erreichte im ersten Wahlgang über 37 Prozent der Wählerstimmen und zeigte sich zuversichtlich, dass er die Wahl mithilfe der restlichen pro-europäischen Stimmen gewinnen werde.

In 24 Verwaltungseinheiten erzielten die PLDM und PDM Mehrheiten in den lokalen Führungsgremien. Die pro-russischen Sozialisten (PSRM) erhielten in vier Verwaltungseinheiten eine Mehrheit, während die Konservativen von „Unserer Partei“ des umstrittenen Politikers Renato Ursatii in zwei Verwaltungseinheiten führend sind. Die Kommunisten (PCRM) werden in Dubasari die Mehrheit stellen, während die von Ex-Premier Iurie Leanca gegründete „Bürgerliche Europäische Plattform“ in Cimislia führend sein wird.

181 Bürgermeisterposten entfallen auf die PLDM, 147 auf die PDM. Die Kommunisten erhalten 31, die Sozialisten 22 Bürgermeisterämter.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren