Ideenfülle zum Schulfinale

Kramsach – Wenn der Turnsaal der Glasfachschule Kramsach für einen Tag zur Ausstellungshalle wird, sind der Kreativität keine Grenzen gesetz...

© Zwicknagl

Kramsach –Wenn der Turnsaal der Glasfachschule Kram­sach für einen Tag zur Ausstellungshalle wird, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Denn mit ihren Diplom- und Maturaprojekt­arbeiten wissen die Absolventen der Schule immer wieder zu begeistern. Unter den fachkundigen Augen der Bundes- und Landesinnungsmeister wurden die Arbeiten unter oft klingenden Namen präsentiert. Da ist von „Bergjuwel“, der „Art des Märchens“ oder „Extension“ die Rede. Was an Arbeit dahinter steckt, verrät Max Mantl, der an Urzeittieren aus Glas und Ton fast 300 Stunden arbeitete. „Chaos und Ordnung“ nennt er das Projekt. Mit einem Verbinbungssteg über die Brandenberger Ache beschäftigten sich Manuel Tisot und Michael Lentsch. „Es wäre schön, wenn so ein Projekt aus Stahl und Glasummantelung entstünde“, meint das Duo.

„Wir haben heuer in den verschiedensten Bereichen 320 Burschen und Mädchen an unserer Schule“, berichtet Direktorin Ursula Pittl-Thapa. Im kommenden Schuljahr startet schon die 3. Klasse der Chemie-HTL. (zw)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte