Ein Schmuckkastl zum Schwitzen

Innsbruck – Aus einer im Jahr 1994 eröffneten, zwischenzeitlich aber sanierungsbedürftigen und nicht mehr den Normen entsprechenden Anlage w...

© Thomas Boehm / TT

Innsbruck –Aus einer im Jahr 1994 eröffneten, zwischenzeitlich aber sanierungsbedürftigen und nicht mehr den Normen entsprechenden Anlage wurde eine wettkampftaugliche Anlage für 150 Besucher, die ihresgleichen „in ganz Westösterreich“ sucht, sagte gestern Innsbrucks BM Christine Oppitz-Plörer (FI) anlässlich der Eröffnung des Zubaus beim Turnleistungszentrum O-Dorf.

Stadt, Land und Bund ließen sich den Ausbau 1,6 Millionen Euro kosten. Nutzer der Anlage ist der Tiroler Landesverband für Turnen. Für die Eröffnungsgäste gab es gestern schon einmal ein eindrucksvolles Probeturnen einiger Nachwuchshoffnungen.

Auf dem Dach der Halle soll in Kürze ein „Taubenschlag“ (40.000 €) entstehen. Dort sollen Tauben zum Brüten gelockt werden. Die Eier will man aber gegen Attrappen austauschen – um den Bestand zu dezimieren. (mami)


Kommentieren


Schlagworte