Rohstoffe (14.00) - Ölpreise im Verlauf klar höher

Wien (APA) - Der US-Ölpreis hat am frühen Mittwochnachmittag klar fester gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159...

Wien (APA) - Der US-Ölpreis hat am frühen Mittwochnachmittag klar fester gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 61,01 Dollar und damit um 1,73 Prozent mehr als am Dienstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 65,09 Dollar gehandelt, um gut zwei Prozent höher als zuletzt.

Nach verhaltenem Beginn konnten die Ölnotierungen im Tagesverlauf recht deutlich nach oben drehen. Am Vortag hatten die Preise von einem Wirbelsturm Rückenwind bekommen, der an der texanischen Golfküste an Land ging. Die genauen Auswirkungen wird man erst in den Lagerdaten für diese Woche erkennen können, welche in einer Woche veröffentlicht werden. Bei den Ölprodukten dürfte die sturmbedingte Beeinträchtigung der Raffinerietätigkeit zu einem Lagerabbau beitragen, hieß es in einer aktuellen Commerzbank-Studie. Bei Rohöl ist der Einfluss nicht eindeutig.

Heute Nachmittag veröffentlicht noch das US-Energieministerium die offiziellen Lagerdaten. Erwartet wird der siebente Wochenrückgang der US-Rohölbestände in Folge. Auch die am Abend anstehende Fed-Zinssitzung wird bereits mit großer Spannung erwartet. Marktteilnehmer hoffen auf Hinweise zu möglichen Leitzinsanhebungen im weiteren Jahresverlauf.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.178,50 Dollar und damit nur wenig verändert gegenüber dem Dienstagnachmittags-Fixing von 1.177,75 Dollar. Auch hier richten die Marktteilnehmer heute ihren Fokus auf die Sitzung der US-Notenbank und die anschließende Pressekonferenz der Fed-Vorsitzenden Yellen. Die Commerzbank-Analysten gehen nicht davon aus, dass die Fed schon heute Abend die Zinsen erhöhen wird, denn die bisher vorliegenden Daten zeigen noch nicht eindeutig, dass die Konjunkturschwäche im ersten Quartal überwunden ist.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Sollte Yellen auf zwei Zinserhöhungen im Jahresverlauf hindeuten, könnte dies den Dollar merklich aufwerten lassen und den Goldpreis unter Druck bringen. Denn der Markt geht bis dato lediglich von einem Zinsschritt bis zum Jahresende aus.

~ Rohöl (USD/Barrel): Aktuell Zuletzt Änderung (%) Brent 65,09 63,70 +2,18 WTI 61,01 59,97 +1,73 OPEC-Daily 60,08 60,17 -0,15 Edelmetalle (USD): Gold a.m. Fixing 1.178,50 1.182,10 -0,30 Gold p.m. Fixing 1.177,75 n.v. Silber 15,98 16,03 -0,31 Platin a.m. Fixing 1.074,00 1.088,00 -1,29 Agrarprodukte (USD): Kaffee Arabica 131,30 132,00 -0,53 Kakao 3.222,00 3.235,00 -0,40 Zucker 346,30 344,20 +0,61 Mais 163,50 162,50 +0,62 Sojabohnen 952,50 941,75 +1,14 Weizen 181,25 178,75 +1,40 ~


Kommentieren