Wiener Börse (Nachmittag) - ATX dreht knapp ins Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstagnachmittag nach Verlusten im Früh- und Mittagshandel leicht in die Gewinnzone vorgearbei...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstagnachmittag nach Verlusten im Früh- und Mittagshandel leicht in die Gewinnzone vorgearbeitet. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.429,91 Punkten errechnet, das ist ein knappes Plus von 1,19 Punkten bzw. 0,05 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,63 Prozent, FTSE/London -0,02 Prozent und CAC-40/Paris -0,61 Prozent.

Nachdem es am Vormittag noch abwärts gegangen war, drehte der heimische Leitindex am frühen Nachmittag leicht ins Plus. An den Aktienmärkten herrscht allerdings weiterhin Zurückhaltung. Der nach wie vor offene Schuldenstreit um Griechenland lässt die Anleger abwartend agieren. Am Nachmittag trifft die Eurogruppe in Luxemburg zusammen. Eine Einigung mit Griechenland wird für das Treffen allerdings nicht erwartet.

Die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed hatte am Vorabend unterdessen keine klaren Signale gebracht. Die Währungshüter lassen den Zeitpunkt der von Anlegern mit Spannung erwarteten ersten Zinserhöhungen seit der Finanzkrise weiter offen. Am Nachmittag folgen mit den Verbraucherpreisen für Mai und dem viel beachteten Philly-Fed-Index bereits die nächsten Indikatoren für den Zustand der US-Wirtschaft. Weiters steht der Index der Frühindikatoren am Programm.

Bei den Einzelwerten in Wien gewannen Aktien der OMV 0,67 Prozent auf 24,75 Euro. Der Öl- und Gaskonzern will sich am Bau von zwei weiteren Strängen der Ostsee-Gaspipeline „Nord Stream“ beteiligen, die russisches Erdgas nach Deutschland transportiert. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde unterzeichnet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Die voestalpine wiederum darf sich über einen neuen Großauftrag freuen. Auf der Flugzeugmesse Le Bourget in Paris habe die Unternehmenstochter Böhler einen Auftrag aus der Luftfahrtindustrie in der Höhe von 60 Mio. erhalten, berichtete die „Kleine Zeitung“. Mit einem Plus von 1,65 Prozent auf 40,59 Euro notierten die Papiere der voestalpine im Verlauf als umsatzstärkste Aktie im Spitzenfeld des prime market.

In der Verlustzone tendierten hingegen die Titel der Agrana, die zuletzt um 0,99 Prozent auf 82,00 Euro fielen. Die Analysten von Goldman Sachs haben ihr Kursziel für die Aktien von 58,40 auf 69 Euro angehoben. Das Anlagevotum „Sell“ wurde mit Verweis auf die anhaltend schwierigen Marktbedingungen dennoch bestätigt.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz vor 14.00 Uhr bei 2.434,68 Punkten, das Tagestief lag kurz nach 11.35 bei 2.410,58 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,02 Prozent bei 1.227,86 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 14 Titel mit höheren Kursen, 23 mit tieferen und keiner unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.696.993 (Vortag: 3.066.858) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 90,891 (81,16) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 219.746 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 17,69 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA392 2015-06-18/14:30


Kommentieren