Spanischer Premier gab Wechsel in Führung seiner Volkspartei bekannt

Madrid (APA/dpa) - Dreieinhalb Wochen nach der Abstrafung seiner Volkspartei (PP) bei Regionalwahlen in Spanien hat Ministerpräsident Marian...

Madrid (APA/dpa) - Dreieinhalb Wochen nach der Abstrafung seiner Volkspartei (PP) bei Regionalwahlen in Spanien hat Ministerpräsident Mariano Rajoy Konsequenzen gezogen und eine Veränderung der Parteispitze angekündigt.

Die Nummer vier in der Hierarchie seiner konservativen PP, der für Organisation zuständige Vizesekretär Carlos Floriano, werde vom bisherigen Regierungschef der Provinz Zamora, Fernando Martinez Maillo, abgelöst, teilte PP-Vorsitzender Rajoy am Mittwoch in einer Rede vor dem Partei-Exekutivkomitee in Madrid mit.

Neben Floriano wurden zwei weitere von insgesamt fünf Vize-Sekretären ihrer Posten enthoben. Generalsekretärin Dolores de Cospedal blieb entgegen den Erwartungen ebenso wie alle Minister des Kabinetts im Amt. Die Parlamentswahlen, die Ende des Jahres stattfinden sollen, müsse man „klar gewinnen“, forderte Rajoy.

Der 60-jährige Regierungschef räumte ein, die PP habe einen „hohen, sehr hohen Preis“ für die vielen Korruptionsaffären zahlen müssen. Mit 27 Prozent war die Partei beim Urnengang am 24. Mai um gut zehn Prozentpunkte hinter ihrem Ergebnis von 2011 zurück geblieben.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren