Amokfahrt - Vier Hubschrauber und 60 Ambulanzen im Einsatz

Graz (APA) - Angesichts der großen Anzahl von Verletzten, die ein Amokfahrer in der Grazer Innenstadt am Samstagmittag niedergestoßen hat, w...

Graz (APA) - Angesichts der großen Anzahl von Verletzten, die ein Amokfahrer in der Grazer Innenstadt am Samstagmittag niedergestoßen hat, waren ein Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz: Rund 60 Kranken- und Notarztautos waren in Herrengasse und Hauptplatz, der ÖTC hatte vier Rettungshubschrauber im Einsatz.

„Wir haben alles aus der Region mobilisiert“, so der Sprecher des Roten Kreuzes Steiermark, August Bäck, auf APA-Anfrage. Erschwerend sei hinzugekommen, dass man noch eine Hundertschaft an Kräften beim Formel 1-Grand Prix im obersteirischen Spielberg habe. Man habe alle Ressourcen aus Eskalationsstufe mobilisiert, auch Rotkreuzwagen, die aus anderen Bezirken gerade in Graz waren. Es sei ein richtiggehender „Massenanfall“ an Patienten gewesen, die binnen kurzer Zeit versorgt werden mussten.

Auch der ÖAMTC schickte alles nach Graz, was gerade verfügbar war, so ein Sprecher zur APA: „Die Hubschrauber C3 aus Wiener Neustadt, C11 aus Klagenfurt, der Christophorus 12 aus Graz sowie der C16 aus Oberwart, die Verletzte in die Kliniken flogen“.


Kommentieren