Formel 1: Grazer Amokfahrt 2 - Reaktionen Red Bull, Mercedes

Spielberg/Graz (APA) - Red Bull Racing und Mercedes haben am Samstag ebenfalls zur Amokfahrt in Graz Stellung genommen. „Wir denken zuallere...

Spielberg/Graz (APA) - Red Bull Racing und Mercedes haben am Samstag ebenfalls zur Amokfahrt in Graz Stellung genommen. „Wir denken zuallererst an die Opfer und ihre Angehörigen von Graz“, sagte Christian Horner, Teamchef des österreichischen Rennstalls von Gastgeber Red Bull.

Auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sprach sein Beileid aus. „Zuallererst sind wir von den tragischen Ereignissen heute Nachmittag in Graz schockiert“, meinte der Wiener in der Aussendung zum Qualifying in Spielfeld. „Unsere Gedanken sind bei den Verletzten und wir sprechen den Familien der Opfer unser aufrichtiges Beileid aus. Verglichen damit verkommt unsere kleine Formel 1-Welt zur Bedeutungslosigkeit“, sagte Wolff weiters.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren