Islamisten-Miliz griff Geheimdienstzentrum in Mogadischu an

Mogadischu (APA/Reuters) - Die Islamisten-Miliz Al-Shabaab hat ein Ausbildungszentrum des Geheimdienstes in Somalias Hauptstadt Mogadischu a...

Mogadischu (APA/Reuters) - Die Islamisten-Miliz Al-Shabaab hat ein Ausbildungszentrum des Geheimdienstes in Somalias Hauptstadt Mogadischu angegriffen. Die Extremisten hätten sich zunächst mit einer Autobombe am Tor des Gebäudes den Weg in den Komplex freigesprengt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dann seien sie in das Gebäude eingedrungen und hätten um sich geschossen. Die Kämpfe dauerten am Vormittag noch an.

Angaben zu Opfern lagen zunächst nicht vor. Al-Shabaab bekannte sich zu dem Angriff. Erst am Samstag hatte die Miliz bei einem Angriff auf eine Polizeiwache in der Nähe der Hauptstadt acht Polizisten getötet.

Al-Shabaab hat Verbindungen zur Extremistengruppe Al-Kaida und sorgt seit Jahren für Angst und Schrecken in Somalia sowie im Nachbarland Kenia. Im April richtete die Miliz ein Massaker an der Universität im kenianischen Garissa an. Dabei wurden mehr als 140 Menschen getötet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren