Formel 1: Meinungen zum Grand Prix 3 - Horner, Marko, Berger

Spielberg (APA) - Weitere Reaktionen auf den Formel-1-Grand-Prix von Österreich am Sonntag in Spielberg:...

Spielberg (APA) - Weitere Reaktionen auf den Formel-1-Grand-Prix von Österreich am Sonntag in Spielberg:

Christian Horner (Teamchef Red Bull Racing): „Gemessen an den Strafen hat Daniel (Ricciardo, Anm.) ein gutes Rennen gefahren. Wir haben einen Punkt gewonnen, das war aber insgesamt nicht das, was wir wollten oder erhofft haben. Wir haben einen Vertrag mit Renault bis Ende 2016, es gibt diesbezüglich keine Entscheidungen zu treffen.“

Helmut Marko (Berater Red Bull): „Mit unseren Startpositionen war nicht viel mehr drin. Gegen Ende hat der Speed von Ricciardo gepasst. Kwjat hat sein Auto beim Startcrash ziemlich verbogen, er ist mit deutlich weniger Downforce gefahren. Alles in allem ein ziemlicher Katastrophentag. Der Grand Prix war ein tolles Ereignis, das Ergebnis für uns war aber sehr schlecht. Ich fahre natürlich auch aus einem anderen Grund mit keinem guten Gefühl zurück nach Graz. Und vor allem auch mit dem Wissen, dass man so etwas (Die Amokfahrt, Anm.) praktisch nicht vermeiden kann.“

Gerhard Berger (Ex-Pilot): „Organisatorisch war das wieder ein tolles Formel-1-Wochenende, alles funktioniert hier. Die Fans sind sehr gut. Es war wieder ein Grand Prix, der zu den Besten gehört.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren