Promi-Streit: Til Schweiger ohrfeigt Elyas M‘Barek

Die beiden Filmstars sind offenbar nach einer Filmpreis-Verleihung in einem Promirestaurant aneinander geraten. Til Schweiger habe Elyas M‘Barek ins Gesicht geschlagen, heißt es in einem Zeitungsbericht.

"Fack Ju Göhte"-Hauptdarsteller Elyas M'Barek.
© imago stock&people

Berlin - Zwischen den Filmstars Til Schweiger (51) und Elyas M‘Barek (33) ist es nach der Verleihung des Filmpreises Lola zu einem handfesten Streit gekommen. „Elyas und ich sind zu späterer Stunde aneinandergeraten. Wir haben uns gestritten. Das kommt unter Männern schon mal vor“, sagte Schweiger der „Bild“-Zeitung. „Ich sehe ein: Die leichte Backpfeife war unnötig“, sagte Schweiger der Zeitung.

Es sei bei dem Streit „im weitesten Sinne“ um Filme gegangen. Die Auseinandersetzung fand laut „Bild“ in der Nacht zum Samstag gegen zwei Uhr in einem Promi-Restaurant statt. M‘Barek habe das Lokal nach dem Vorfall verlassen. „Til hat sich aber am nächsten Tag bei mir entschuldigt und wir haben uns längst wieder versöhnt“, sagte der österreichischstämmige „Fack ju Göhte“-Star zu „Bild“.

Beide Filmstars hatten wenige Stunden vor dem Streit bei der Lola-Verleihung gefeiert. Schweiger nahm dort den Preis für den besucherstärksten Film des Jahres entgegen - für sein Alzheimer-Drama „Honig im Kopf“. Der Münchner M‘Barek gilt als einer der gefragtesten Jungschauspieler und schaffte den Durchbruch als Aushilfslehrer in der Komödie „Fack ju Göhte“. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte