Ukraine - Kiew: Zwei Soldaten bei Gefechten in Rebellengebiet getötet

Luhansk (Lugansk) (APA/AFP) - Bei neuen Kämpfen in der Ostukraine sind nach Angaben der ukrainischen Armee zwei Soldaten getötet worden. Dre...

Luhansk (Lugansk) (APA/AFP) - Bei neuen Kämpfen in der Ostukraine sind nach Angaben der ukrainischen Armee zwei Soldaten getötet worden. Drei weitere Soldaten seien binnen 24 Stunden in den Rebellengebieten Donezk und Luhansk durch Artilleriefeuer und Schüsse von Scharfschützen verletzt worden, erklärte der ukrainische Militärsprecher Andrej Lyssenko am Montag.

Vor allem rund um die umkämpfte Hafenstadt Mariupol sei die Lage weiterhin „sehr angespannt“. In der Ostukraine kämpfen seit April 2014 prorussische Rebellen gegen ukrainische Regierungstruppen und regierungstreue Milizen. Kiew und der Westen werfen Russland vor, die Rebellen mit Truppen und Waffen zu unterstützen. Moskau bestreitet dies. Im Februar wurde in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ein Friedensabkommen vereinbart, das eine Waffenruhe und den Abzug schwerer Waffen vorsieht. Zwar gingen die Kämpfe seitdem zurück, doch kommt es nach wie vor regelmäßig zu Gefechten mit Todesopfern. Seit Beginn des Konflikts wurden bereits 6400 Menschen getötet.

Am Montag hatten die EU-Außenminister in Luxemburg die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland bis Jänner 2016 beschlossen. Am Dienstag wollen die Außenminister Deutschlands, Frankreichs, Russlands und der Ukraine in Paris im sogenannten Normandie-Format über die Lage in der Ostukraine beraten.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren