Flüchtlinge - Caritas: Afrikanische Migranten nach Europa

Brüssel (APA) - Einen Tag vor dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel ruft Caritas Europa zur Umsiedlung von afrikanisc...

Brüssel (APA) - Einen Tag vor dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel ruft Caritas Europa zur Umsiedlung von afrikanischen Flüchtlingen nach Europa auf. „Resettlement kann Millionen Menschen vor der Vergessenheit in den Flüchtlingslagern retten“, teilte Caritas Europa laut Kathpress am Mittwoch in Brüssel mit.

Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, 20.000 Flüchtlinge aus Drittstaaten, etwa aus Lagern in Syrien, zu holen, um die Länder außerhalb Europas zu entlasten.

Die Aufnahme von 20.000 Menschen sei nur ein kleiner Beitrag, die EU-Staaten sollten sich darauf einigen, viel mehr Menschen aufzunehmen. „Europa kann das, wenn es nur will“, sagte Caritas-Europa Generalsekretär Jorge Nuno Mayer. Migration sei kein Verbrechen, Politiker müssten eine starke Position zu Solidarität und zum Schutz der Menschenwürde einnehmen. Dafür seien sichere und legale Wege nach Europa ein erster wichtiger Schritt.

Die EU-Kommission legte am Mittwoch einen Gesetzesentwurf für den Gipfel vor. Ziel ist, die Migration besser zu koordinieren und Italien und Griechenland bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme zu entlasten. Die Staats- und Regierungschefs wollen bei dem Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel über den Entwurf diskutieren.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren