Wissenschaftsfonds FWF startet Online-Magazin

Wien (APA) - Grundlagenforschung sichtbarer machen möchte der für die Förderung selbiger zuständige Wissenschaftsfonds FWF mit dem neuen Onl...

Wien (APA) - Grundlagenforschung sichtbarer machen möchte der für die Förderung selbiger zuständige Wissenschaftsfonds FWF mit dem neuen Online-Magazin „scilog“. Unter http://scilog.fwf.ac.at werden Erkenntnisse aus von dem Fonds geförderten Projekten sowie Forscher vorgestellt und Fragen zur Zukunft der Forschung erörtert, heißt es am Mittwoch in einer Aussendung.

Über das Vorstellen von aktuellen Projekten hinaus sollen FWF-Stipendiaten regelmäßig Gastbeiträge liefern. Außerdem will man mit Interviews und Kommentaren zu Fragen der Forschungspolitik, Forscher-Porträts oder Videoclips Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb geben. Das Online-Magazin erscheint zweisprachig in Deutsch und Englisch. Zeitgleich hebt der FWF auch ein eigenes Profil auf der Social-Media-Plattform Twitter aus der Taufe.

Das Magazin biete „die Möglichkeit, mit den Mitteln der Neuen Medien über FWF-geförderte Projekte und Persönlichkeiten sowie aktuelle Themen aus dem Bereich der Grundlagenforschung zu berichten und gleichzeitig in den Dialog mit den Leserinnen und Lesern zu treten“, so die noch amtierende FWF-Präsidentin Pascale Ehrenfreund. Sie wird den Fonds im Herbst in Richtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln verlassen, wo sie Vorstandsvorsitzende wird.

(S E R V I C E - scilog: http://scilog.fwf.ac.at/, Twitter: www.twitter.com/fwf_at)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren