Spenden bleiben aus - Hilfe für syrische Flüchtlinge gefährdet

Damaskus/New York (APA/Reuters) - Die Versorgung Millionen syrischer Flüchtlinge mit dem Allernötigsten ist wegen ausbleibender Gelder gefäh...

Damaskus/New York (APA/Reuters) - Die Versorgung Millionen syrischer Flüchtlinge mit dem Allernötigsten ist wegen ausbleibender Gelder gefährdet. Hilfsorganisationen und die Vereinten Nationen (UN) erklärten am Donnerstag, dass von den für 2015 angeforderten 4,5 Milliarden Dollar zur Bewältigung der Flüchtlingskrise in und um Syrien weniger als ein Viertel bisher eingegangen ist.

Der Mangel an Hilfsgeldern habe bereits jetzt zu Kürzungen geführt. Für 1,6 Millionen Flüchtlinge seien die Lebensmittelhilfen reduziert worden, für 750.000 Kinder gebe es keinen Schulunterricht. Bis Ende 2015 dürfte es in Nahost 4,27 Millionen syrische Flüchtlinge geben.

„Der Stand unserer finanziellen Mittel ist so niedrig, dass die Gefahr besteht, dass wir nicht einmal den Mindestbedarf für das Überleben von Millionen Menschen in den kommenden sechs Monaten decken können“, warnte UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres im Namen von mehr als 200 Hilfsorganisationen. Der Spendenaufruf hat ein Volumen von 5,5 Milliarden Dollar, von denen 4,5 Milliarden an die UN- und nichtstaatliche Organisationen gehen sollen.

Eine Milliarde Dollar ist als Hilfe für die Nachbarländer Syriens eingeplant, die die meisten Flüchtlinge aufgenommen haben. Bis Ende Mai seien aber insgesamt erst 1,06 Milliarden Dollar eingegangen.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA458 2015-06-25/15:55


Kommentieren