„Paper Gods“: Duran Duran auf neuem Album mit alten Stärken - Popnews

Wien (APA) - Duran Duran haben sich alter Stärken besonnen und ein neues Album aufgenommen. „Paper Gods“ (Warner) führe weit in die Bandgesc...

Wien (APA) - Duran Duran haben sich alter Stärken besonnen und ein neues Album aufgenommen. „Paper Gods“ (Warner) führe weit in die Bandgeschichte zurück, ließ Bassist John Taylor im Voraus wissen. „Der hartkantige Pop, der neben der dunklen, durchgeknallten und experimentellen Seite existierte. Dies sind die Dinge, die für uns alle essenziell sind.“

Sänger Simon Le Bon, Nick Rhodes (Keys), John und Roger Taylor (Drums) nahmen die neuen Songs mit einem hochkarätigen Produzentenstab in London auf. Als Gäste wirkten u.a. Janelle Monae, auf der ersten Single „Pressure Off“ zu hören, der ehemalige Red Hot Chili Peppers Gitarrist Josh Frusciante, die kanadische Sängerin Kiesza, Violinist Davide Rossi und Schauspielerin Lindsey Lohan mit.

Beau legen nach: Der Debüt-Single „Living Lake“ des heimischen Duos folgt nun „Stay Wild“ (Universal) als potenzieller Radio-Sommerhit. Der Waldviertler Straßenmusiker Bernd und der Wiener Soundtüftler Max haben eine eingängige Pophymne abgeliefert. Das Video dazu ist auf YouTube unter http://go.apa.at/BxW6Q3SA abrufbar.

Disturbed haben nach mehr als vier Jahren Pause ein neues Album angekündigt. „Immortalized“, der sechste Longplayer der Metalband aus Chicago, erscheint laut Warner am 21. August. Man habe sich an einem Höhepunkt des Schaffens zurückgezogen, um dann stärker zurückzukehren, sagte Drummer Mike Wengren. Einen Vorgeschmack gibt die erste Single „The Vengeful One“ (Video: http://go.apa.at/s79E5d58).

The Fratellis haben drei gute Alben abgeliefert, ihre Shows sind gefeiert, aber der ganz große Durchbruch blieb bisher aus. „Eyes Wide, Tongue Tied“, das am 21. August erscheinende vierte Studiowerk, klingt dennoch unbekümmert. Ein Jahr hatte man vor dem Aufnehmen um den Globus getourt und die Live-Power offenbar in die Sessions mitgenommen. Die Schotten vermischen ihre Brit-Pop-Herkunft mit Rockabilly, etwas Americana und sogar Country-Elementen.

The Arcs nennt sich ein Projekt von Dan Auerbach (The Black Keys). Der Musiker und Produzent hat eine Band mit langjährigen kreativen Weggefährten gegründet und das Album „Yours, Dreamily“ eingespielt. Das Release-Datum hat Warner mit Anfang September angegeben. Die 13 Tracks entstanden innerhalb von zwei Wochen bei „spontanen, ungezwungenen Sessions quer durchs Land“, heißt es in einer Aussendung. Musiziert wurde etwa in Auerbachs Studio in Nashville und im Electric Lady in Manhattan. Tchad Blake mischte das Material dann auf seiner Pferdefarm in Wales.

Mit „The Shape of Punk to Come“ haben Refused 1998 ein wegweisendes Album zwischen den Polen Hardcore, Noise und Avantgarde vorgelegt - und sich noch im selben Jahr, am Höhepunkt ihrer Popularität, aufgelöst. Nach diversen (Solo-)Projekten sowie mitunter auch öffentlichkeitswirksam ausgelebten Streitigkeiten, hat sich die schwedische Formation vor drei Jahren zu Reunion-Shows hinreißen lassen. Diese dürften offenbar das kreative Feuer wieder entfacht haben, erscheint dieser Tage mit „Freedom“ doch eine neue Platte der Gruppe rund um Sänger und Aushängeschild Dennis Lyxzen. Live wird das Material am 8. Oktober in der Wiener Stadthalle im Vorprogramm von Rise Against vorgestellt.


Kommentieren