Pkw-Lenker flüchtete vor Polizei mit 150 km/h durch Klagenfurt

Klagenfurt (APA) - Außer Rand und Band verhielt sich ein 20-jähriger Pkw-Lenker am Samstag in der Früh in Klagenfurt: Der Mann raste auf der...

Klagenfurt (APA) - Außer Rand und Band verhielt sich ein 20-jähriger Pkw-Lenker am Samstag in der Früh in Klagenfurt: Der Mann raste auf der Flucht vor einer Polizeistreife mit rund 150 km/h durch den Nordosten der Stadt, bevor er die Kontrolle über das Auto verlor und vier weitere Kfz beschädigte. Seine Beifahrerin wurde verletzt, dem Mann der Führerschein abgenommen.

Der 20-jährige hatte gegen 2.50 Uhr das Haltezeichen einer Polizeistreife in der Pischeldorfer Straße missachtet und war mit weit überhöhter Geschwindigkeit über die Auer von Welsbach-Straße davongefahren, so die Landespolizeidirektion Kärnten. An der Einmündung zur Paul Gerhardt-Straße verlor der Mann die Kontrolle über den Pkw, geriet auf eine Grünfläche, touchierte einen dort befindlichen zwei Tonnen schweren Stein, der etwa zehn Meter auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums geschleudert wurde. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Wagen des 20-jährigen um die eigene Achse und in weiterer Folge gegen vier am Parkplatz vor dem Einkaufszentrum stehende Pkw geschleudert. Die Fahrzeuge wurden dabei schwerbeschädigt.

Laut Polizei ergaben Tests, dass der Lenker Alkohol- und Drogen konsumierte. Die 25-jährige Beifahrerin - eine Klagenfurterin - wurde verletzt, verweigerte aber die Mitfahrt mit dem Rettungswagen ins Spital. Der Wagen des Mannes war nach der Flucht nur noch ein Wrack. Der Alkolenker wurde angezeigt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren