„Tu den Tiger in den Kasten“ - Wie Bacher zu seinem Spitznamen kam

Wien (APA) - Den Spitznamen „Tiger“ bekam der verstorbene Gerd Bacher 1967 vom Karikaturisten Gustav „Ironimus“ Peichl verpasst. Peichl war ...

Wien (APA) - Den Spitznamen „Tiger“ bekam der verstorbene Gerd Bacher 1967 vom Karikaturisten Gustav „Ironimus“ Peichl verpasst. Peichl war nicht nur ein enger Freund Bachers, als Architekt plante er auch die ORF-Landesstudios.

„Ironimus“ zeichnete nach der ersten Wahl Bachers unter dem Titel „Tu den Tiger in den Kasten“ einen mächtigen Tiger, der durch die Bildröhre in den Fernsehkasten schreitet, während durch eine kleine Seiten-Tür im TV-Gerät die Proporz-Vertreter von SPÖ und ÖVP das Weite suchen. Peichl machte die Karikatur, das Original hing an Bachers Schreibtisch in dessen Salzburger Bibliothek, in Anlehnung an den Esso-Tiger und die Esso-Werbung „Tu den Tiger in den Tank“.

~ WEB http://orf.at ~ APA078 2015-06-28/10:56

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren